Ein einfacher Grabstein mit Besonderheiten

Auch ein schlichter Grabstein muss liebevoll gestaltet werden. Dabei spielt die Gestaltung der Schrift eine wichtige Rolle.

Nicht jeder möchte einen Grabstein unbedingt mit einer Aussage verknüpfen. Manchen ist das im öffentlichen Umfeld des Friedhofes zu persönlich. Sie bevorzugen einen schlichten Grabstein, der nur den Namen des Verstorbenen trägt.
So war es auch bei Frau Horstmann. Sie suchte für das Grab Ihres Mannes einen einfachen – aber eleganten – Liegestein, der sich gut in das Umfeld einfügen sollte.

Die Wahl der richtigen Schriftart ist wichtig

Ihre Wahl fiel sehr schnell auf einen sehr schönen Liegestein mit einer geschwungenen Form und drei auf der linken Seite eingearbeiteten Fächern. Grabsteine wie dieser, also ohne persönliche Aussage, benötigen eine starke und gut gestaltete Schrift mit Charakter. Ich schlug vor die Schriftart Kontrast der Firma Strassacker für diesen Stein zu wählen.
Diese zeitlose Schriftart scheint aus einer alten Steinschrift, der Unziale, heraus gestaltet worden zu sein. Sie passte wunderbar zur äußeren Form des Steines.

Die Kundin äußerte Bedenken…

Frau Horstmann konnte sich sofort mit dieser Schriftart anfreunden, hatte aber ein Bedenken. Ihre Sorge war, dass sich zuviel Schmutz in den Zwischenräumen der Buchstaben ansammeln könnte. Solange Sie in der Lage dazu wäre die Schrift ab und zu reinigen zu können, wäre das kein Problem. Was aber, wenn Sie nicht mehr regelmäßig zum Friedhof gehen könnte?
Ein Problem, für das wir eine Lösung finden mussten.

Wir montierten die Buchstaben “schwebend”

Grundsätzlich sind Metallschriften sehr gut und dauerhaft lesbar. Da sie aber mit der Oberfläche des Grabsteines verklebt sind, kann sich dort an den Buchstaben tatsächlich Schmutz sammeln.
Unsere Idee war nun, die Buchstaben etwas über der Fläche des Grabsteines zu montieren. So könnte das Regenwasser auch unter den Buchstaben fliessen und angesammelten Schmutz einfach wegspülen.
Da jeder Buchstabe mit zwei Metallstiften befestigt wird, war unser Vorhaben auch gut umsetzbar.

Unsere Montagevariante im Detail

grabstein-mit-hilfsmontageUm eine einheitliche Höhe der Buchstaben zu ermöglichen, haben wir einen alten Zollstock zerbrochen und unter die Buchstaben gelegt. So konnten wir vor dem verkleben der Buchstaben die genaue Höhe festlegen. Dieses Bild zeigt Ihnen diese Technik.

 

 

thumbs_buchstabe-montiert_0Hier eine seitliche Aufnahme unserer Montagetechnik. Die Buchstaben sind einige Millimeter von der Steinfläche montiert.
Das Wasser kann auch unter den Buchstaben fliessen und so für Reinigung sorgen. Vorne links sehen Sie einen der zwei Dübel die im Bronzebuchstaben verschraubt sind.
Das heisst auch, das pro Buchstabe zwei Löcher in den Stein gebohrt werden müssen.

Auch gestalterisch hat dieser Grabstein profitiert

Neben dem praktischen Nutzen – Frau Horstmann wird wunschgemäß sehr wenig Arbeit mit der Reinigung haben – hat sich diese Art der Befestigung auch sehr positiv auf die Gestaltung ausgewirkt. Die ohnehin schon sehr ausgeprägte Schrift bekommt durch diese Methode noch zusätzliche Tiefe. Sie wirkt noch plastischer.

Fazit:

Auch ein schlichter Grabstein braucht die volle gestalterische Aufmerksamkeit durch einen Steinmetz. Achten Sie daher darauf, dass die Schrift auch wirklich zum Grabstein passt. Nichts ist schlimmer, als einen gut gestalteten Grabstein durch eine schlechte Schrift zu zerstören.